Kontakt:

 

 

Ulrich Wehpke GmbH

Von-Ketteler-Str. 124

 

47807 Krefeld

 

Tel.: 02151 - 312200

email: info@wehpke.de


Größere Kartenansicht

Bei glänzenden Silberwaren empfehle ich ihnen eine Vorbehandlung in einem handelsüblichen Silbertauchbad (achten sie auf Perlen, Türkise, Lapis, Korallen etc.!)und anschließender Trommelpolitur in Stahlkugeln. Verwenden sie am besten die Poliermittel von Dr. Manfried Dreher in 75331 Engelsbrand, Hauptstraße 72, Tel. 07082- 929 – 0. Sie erzeugen bei richtiger Anwendung dauerhaften Glanz mit einem Minimum an Arbeitseinsatz.

Bei Gold und Doublé gehen sie bitte wie folgt vor:

  • Reinigen sie die Teile in einem Ultraschallgrät bei ca. 70 bis 80° C. Verwenden sie zum Einhängen Haken und Vorrichtungen aus kunststoffisoliertem Kupferdraht, die erspart ihnen manchen matten Fleck. Bewegen sie die Teile bei der Reinigung ständig. Die Reinigungszeit sollte so kurz wie möglich gewählt werden, um gegenseitiges Mattschlagen zu vermeiden.

  • Nach ca. 10 bis 15 Sekunden stellen sie Stromkontakt her. Die unter Strom gesetzte Ware schäumt in der Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Ultraschallgerät deutlich. Bewegen sie die Ware und vermeiden sie unnötigen Kontakt mit der Schwingwanne. Nach etwa 5 Sekunden unterbrechen sie den Stromfluss, spülen die Ware und trocknen diese wie sonst auch.

 

Stromquelle: Ein normales Ladegerät für Autobatterien (galvanisch getrennt), ca 10 Amp. Sind vollauf ausreichend. Das schwarze Kabel wird mit der Schwingwanne des Ultraschallgerätes fest verbunden, an das Pluskabel schließen sie eine Kreuzpinzette aus Edelstahl an. Sie dient um Berühren, bzw. Festhalten der Ware im Reinigungsbad.

 

Reinigungschemie: Befüllen sie ihr beheiztes Ultraschallgerät mit Wasser und stellen sie Heizung und Beschallung an. Das Thermostat sollte 70 bis 80°C. einstellen. Geben sie nun zwei Tassen „CALGONIT classic“ – Geschirrspüler in das sich erwärmende Wasser. Geben sie zusätzlich einen Schuss Haushaltsreiniger „Frosch“ in die Lösung und beschallen diese bis zum Erreichen der Betriebstemperatur.

 

Die so hergestellte Reinigungslösung ist ein höchsteffektiver und preiswerter Ultraschallreiniger, der sich für alle normalen Bereiche einsetzen lässt. Wird das Reinigungsgut unter Strom gesetzt (Minuspol), beseitigt die Lösung Metalloxide. Desweiteren verstärkt der Einsatz von Strom die Reinigungswirkung erheblich.

 

Die lästigen „Oxide“ auf Silber, lassen sich leider auf diese Weise nur teilweise entfernen, da es sich hierbei in Wahrheit meist nicht um Sauerstoff-, sondern um Schwefelverbindungen handelt. Sie können aber Silber trotzdem ganz normal reinigen.

 

Vorteile:

Das oben beschriebene Verfahren führt nicht zu den gefürchteten Verfärbungen der Cyannatrium- Tauchbäder, welche im Gegensatz zu der hier beschriebenen Methode, den Goldgehalt aus den Oberflächen der behandelten Schmuckstücke lösen und so zu Farbveränderungen führen. Wenn Cyannatriumlauge einen bestimmten Sättigungsgrad erreicht hat, scheidet sie das aufgenommene Silber in Form von so genannten Zementen wieder aus, was zu weiteren, unschönen Farbveränderungen führt. Einmal entstanden, sind diese mit Hausmitteln kaum noch zu beseitigen.

Ein weiterer, ganz wichtiger Vorteil ist die völlige Unbedenklichkeit der vorgestellten Methode. Da es sich um normale Haushaltreiniger handelt, sind sie bei sachgerechter Anwendung, in keiner Weise gesundheitsschädlich.

Ebenfalls von Interesse, ist die Preiswürdigkeit der verwendeten Mittel. Sie werden sich wundern, was ihr Reinigungsgerät auf einmal kann!

So weit die notwendigen Ausführungen zu der von mir entwickelten Methode, die wir seit über 30 Jahren täglich anwenden. Der helle, strahlende Glanz, für den unsere Reparaturen nach erfolgter Bearbeitung bekannt sind, ist zum großen Teil auf dieses Verfahren zurückzuführen.

Alle Rechte bei Ulrich Wehpke

Wenn Ihnen meine Seite gefällt, würde ich mich über einen Link auf Ihrer Homepage besonders freuen!