Kontakt:

 

 

Ulrich Wehpke GmbH

Von-Ketteler-Str. 124

 

47807 Krefeld

 

Tel.: 02151 - 312200

email: info@wehpke.de


Größere Kartenansicht

Nachdem der 3D-Druck auf dem SOLIDSCAPE T66 (3-D-Drucker) entstanden ist, muss die Hauptform vom Trägermaterial befreit werden. Wie eingangs erwähnt, besteht die Hauptform aus einem Wachs mit einem höherem Schmelzpunkt, als das der Trägerhülle, den so gen. Support. Um die Hauptform heraus zu lösen, benötigt man einen Schmelzwäscher.

Der feriggestellte Rohling wird nun vorsichtig in die bereits vorgewärmte Schmelzflüssigkeit gegeben. Die Flüssigkeit enthält zudem ein in Kunststoff eingeschweißtes Eisenstück, welches mit dem Magnet-Umwälzsystem, die erforderliche Bewegung der Flüssigkeit  entwickelt, damit die Stützwachs- Schicht gelöst werden kann.

"Vergleichbar mit Goldwaschen - mit Hilfe eines Siebs wird unter Wasser und durch Schwenkbewegungen das Gold von der Erde getrennt!".

Man kann es auch mit Sandstrahlern oder Schleifen vergleichen. Unter schonendem Einfluss wird nun der Prototyp mit dem hitzebeständigerem, blauen Material vom empfindlicheren, orangenen Stützmaterial herausgelöst.

Die "Nase", die am Objekt bestehen bleibt, ist die Aussparung der späteren Gießform. Sie stellt das Loch in der bevorstehenden Gießform dar, wo hinein das flüssige Metall gegossen wird.
Wenn Ihnen meine Seite gefällt, würde ich mich über einen Link auf Ihrer Homepage besonders freuen!